Freiberuflicher Physiotherapeut: Das ist langfristig zu beachten

Du hast Dich gerade als Physiotherapeut oder Physiotherapeutin selbständig gemacht oder wagst diesen Schritt in Kürze? Vieles ist für Dich neu? Was ist auf dem Weg in die Selbständigkeit zu beachten? Wir haben verschiedene Informationen rund um die Themen Recht und Steuer zusammengefasst.

Recht & Steuer auf einen Blick:

  • Beiträge zur Rentenversicherung
  • Fragen rund um die Steuer
  • Scheinselbständigkeit

Wie fühlt es sich an, endlich selbständig zu sein? Hattest Du große Bedenken, diesen Schritt zu gehen? Von unseren Physiotherapeuten/innen hören wir immer wieder, anfangs gibt es Fragen über Fragen, die die Selbständigkeit betreffen. Deshalb haben wir versucht, das Wichtigste zusammenzufassen. Im dritten Part unserer dreiteiligen Serie geht es um die Themen Recht & Steuer. Was ist langfristig zu beachten, wenn ich selbständig bin? Grundsätzlich nicht allzuviel.

Rechtliche Pflichten als Selbständiger

Dennoch solltest Du langfristig einige Dinge im Auge behalten, die für Dich als Freiberuflicher wichtig sind. Denn als Selbständiger hast Du auch rechtliche Pflichten.

Steuerliche Beratung vom Fachmann

Wieviel von dem Geld, das ich einnehme, bleibt mir wirklich? Das ist doch die entscheidende Frage. Darauf wissen auch wir, das Team von Bunz mobile Physio, keine konkrete Antwort. Denn dazu sind die Lebenssituationen unserer Mitarbeiter zu unterschiedlich: Verheiratet oder nicht, Kinder ja - nein, Steuerklasse ect. Deshalb empfehlen wir, sich noch vor der ersten Steuererklärung bei einem Steuerberater fachlichen Rat zu holen. Das kostet zwar etwas Geld, zahlt sich bei der Steuererklärung aber aus.

Schließlich gibt es viele Details zu beachten: Was kann ich absetzen? Wie macht man das? Muss ich Mehrwertsteuer ausweisen? Macht ein eigenes Geschäftskonto Sinn?

Wer sich lieber selbst schlau machen möchte, kann sich auch an die IHK wenden oder in einem der Foren bei Physio.de oder Physiotherapeuten.de nachfragen.

Berufshaftpflicht und Steuer

“Selbständig zu sein ist ganz einfach. Besonders wichtig sind zwei Punkte: die Berufshaftpflicht und das korrekte Abführen der Steuern an das Finanzamt”, betont Wolfgang Bunz, Geschäftsführer von Bunz mobile Physio.

Einzahlen in die Rentenversicherung

Anfangs verdienst Du vielleicht noch nicht so viel Geld, dass die Regelung für die Rentenversicherung eine Rolle spielt. Doch wenn Du eng mit Bunz mobile Physio zusammenarbeitest und Deine Touren effizient planst, erreichst Du schnell Einnahmen in Höhe von 450 Euro im Monat. Das ist die Grenze, ab der Du Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen musst und Sozialabgaben fällig werden.

Entspannter Arbeitsalltag 

Denn der Arbeitsalltag bei Bunz mobile Physio ist sehr entspannt: Keine administrativen Tätigkeiten, keine Verwaltung und 60 Minuten Zeit für jeden Patienten. Du fährst von Hausbesuch zu Hausbesuch, teilst Dir Deine Termine nach Deinen Bedürfnissen ein und hast genügend Zeit für jeden einzelnen Patienten. Nicht einmal mit den Krankenkassen abrechnen musst Du, denn darum kümmern wir uns.

Zum Thema Scheinselbständigkeit

Solange man als Physiotherapeut irgendwo angestellt ist, egal wie viele Stunden, ist das Thema Scheinselbständigkeit überhaupt nicht relevant. Arbeitet man ausschließlich selbständig, sollte man darauf achten, dass man unbedingt mehrere Auftraggeber hat. Wer dagegen für Bunz mobile Physio arbeitet, der ist rechtlich auf der sicheren Seite. Wolfgang Bunz sagt: “Die Konstellation bei uns schließt Scheinselbständigkeit aus, da die Leute wirklich selbständig arbeiten. Sie sind nicht weisungsgebunden, haben völlige zeitliche Flexibilität und sichern sich selbst rechtlich ab.”

Noch Fragen zu klären?

Bestimmt sind noch immer nicht alle Fragen geklärt, die rund um die Selbständigkeit auftreten. Deshalb kannst Du gerne in unserem Blog weiterlesen oder direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

Du hast Fragen zur Mitarbeit?
Hier haben wir alle Informationen zusammen gestellt.
INFO: FREIE MITARBEIT BEI BUNZ MOBILE PHYSIO chevron_right
    Dabei sein!