Tanja Schütz 21.02.2019

Ekaterina für Bunz mobile Physio auf der Arab Health in Dubai

Raus aus dem Winter und ab in die Sonne -  und das ganz offiziell als Dienstreise. Dazu ließ sich Ekaterina Sandakova nicht zweimal bitten. Sie flog für Bunz mobile Physio auf die Messe Arab Health in Dubai, wo sie natürlich viel arbeitete, aber dennoch zwischendurch mal die Nase in die Sonne halten konnte.

Was ist weltweit los in der Branche? Das wollte Ekaterina Sandakova wissen, als sie sich Ende Januar auf den Weg nach Dubai machte, wo auch 2019 wieder die internationale Messe Arab Health stattfand. Alles von Rang und Namen im Gesundheitswesen hatte sich dort versammelt, um auf der Messe mit Schwerpunkt Health Care und medizinischer Technologie dabei zu sein.

Was läuft beim Medizintourismus hinter den Kulissen?

“Die Arab Health war für mich in mehrerlei Hinsicht interessant. Im Vordergrund stand zunächst, die arabische Kultur noch besser kennenzulernen und mehr über die Strukturen des Medizintourismus zu erfahren”, erzählt Ekaterina Sandakova. Sie muss wissen wo´s lang geht, denn als therapeutische Leitung kümmert sie sich auch um den Premium-Bereich von Bunz mobile Physio, die Hausbesuche für arabische und andere internationale Patienten anbietet. Auch wenn Ekaterina selbst fünf Jahre in Katar gelebt hat und mit der arabischen Mentalität daher vertraut ist, Strukturen verändern sich, Patienten legen neue Schwerpunkt und entdecken andere Vorlieben, Leistungsträger modifizieren ihre Konditionen. Da kann es nicht schaden, sich hier und dort bei einem Glas Tee auf den neuesten Stand bringen zu lassen.

Networking bei einem Glas Tee

Und ganz nebenher lässt sich dabei auch gut Networking betreiben. Mit wem hat man deckungsgleiche Kunden, mit wem könnte man zusammenarbeiten und so den Service für die eigenen Patienten noch erweitern? Den einen oder anderen guten Kontakt zu knüpfen, unser Produkt vorzustellen und unsere Firma zu präsentieren, das ist Ekaterina super gelungen. Danke!

Fachliche Neuerungen und technische Innovationen

Und für Ekaterina bot die Arab Health eine gute Gelegenheit, einen Blick über den Tellerrand - sprich die eigene Firma - zu werfen und einen Eindruck zu bekommen, was sich weltweit in der Branche tut, welche fachlichen Neuerungen es aktuell gibt und welche technischen Innovationen gerade auf den Markt kommen. Sich einen guten Überblick zu verschaffen, war zunächst gar nicht so leicht.

Einen Überblick über den Aufbau der Messe verschafft

Denn die Arab Health ist eine riesengroße Messe, die sich über ein gewaltiges Areal erstreckt. “Ich habe tatsächlich den ersten Tag nur dafür gebraucht, generell eine Übersicht zu bekommen”, lacht Ekaterina. Mehrmals durchquerte sie das Gelände, lief durch die Hallen, um zu verstehen, nach welchem Schema die Messe geordnet ist. “Die Pavillons waren unterteilt nach Ländern, alle Nationen präsentierten sich sehr unterschiedlich”, berichtet sie. Deutschland und Österreich waren eher klein vertreten, das Grand der Firmen kam aus den USA, England, China und der Türkei.

Digitalisierung im medizinischen Bereich schreitet voran

Die folgenden Tage nutzte Ekaterina dann dafür, ihre Termine wahrzunehmen, die sie teils im Vorfeld, teils vor Ort ausgemacht hatte. So besprach sie unter anderem mit Europe Health eine nähere Zusammenarbeit und tauschte sich mit Alexander Puhov - zuständig an einem Moskauer Krankenhaus für Medizintourismus - über die Entwicklungen in diesem Bereich aus. Beeindruckt war Ekaterina auch von der fortschreitenden Digitalisierung im medizinischen Bereich. Zwei Firmen entwickeln sich gerade stark in der Telemedizin: TruDoc 24x7 und Balsamee. Ärzte und medizinische Teams können dank der neuen Tools untereinander, aber auch direkt mit ihren Patienten, digital kommunizieren. Eine tolle Innovation, die zahlreiche Einsatzgebiete vor allem im Bereich der häuslichen Pflege und Versorgung finden kann.

Nach der Arbeit das Vergnügen

Bei all der Arbeit kam trotzdem das Vergnügen nicht zu kurz. Abends traf sich Ekaterina mit einer deutschen Therapeutin, die in Dubai lebt und dort als Physiotherapeutin arbeitet, zum Abendessen in einer Bar. Und natürlich blieb auch noch Zeit für einen kurzen Besuch am Strand, um etwas Sonne zu tanken, und die Dubai Marina, über die es sich so schön flanieren lässt. “Gefühlt war es ein kleiner Kurzurlaub. Vergnügen und Arbeit hielten sich die Waage, wenn ich ehrlich bin”, freut sich Ekatarina. Und wir uns mit ihr! Denn wer regelmäßig so viele Überstunden macht und im Alltag rund um die Uhr für das Team von Bunz mobile Physio zur Verfügung steht, der hat sich eine kleine Verschnaufpause mehr als verdient!

Die Premium-Linie ist deutschlandweit buchbar

Falls Sie sich für unser Premium-Produkt interessieren und schnell einen Physiotherapeuten zum Hausbesuch buchen möchten, kontaktieren Sie uns für einen Termin. Unser großes Team kommt in allen deutschen Großstädten sowie in Wien und Graz auf Hausbesuch zur Behandlung. Sie dauert jeweils ganze 60 Minuten.

Bunz mobile Physio Premium: Maßgeschneiderte Lösung bei Hausbesuch

Als Unternehmen, das seit vielen Jahren deutschlandweit mobile Physiotherapie anbietet, wissen wir, dass ein exklusiver Kundenkreis extreme Flexibilität und kurzfristige Terminvergabe bei Hausbesuchen wünscht. Darauf gehen wir mit der neuen Premium-Linie bei Bunz mobile Physio jetzt ein.

Weiterlesen play_arrow
Tanja Schütz 10.07.2018
HIER INFORMIEREN