Physiotherapie: Aufklärung ist entscheidend für den Erfolg

Für Physiotherapeut Daniel Telesklav steht fest: Findet er den richtigen Draht zum Patienten, wird auch die Therapie ein Erfolg. Denn das Zwischenmenschliche ist aus Sicht des Grazers Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung. Entscheidend hierfür ist oft schon die erste Begegnung.

 

In jungen Jahren tendierte Daniel Telesklav beruflich zunächst in Richtung Wirtschaft, doch zum Glück wurde dem gebürtigen Villacher noch rechtzeitig klar, dass das die falsche Entscheidung gewesen wäre. Um Menschen muss es gehen bei seinem Job, ihnen helfen möchte er – das alles wurde ihm mehr oder weniger zufällig klar, als er seinen Zivildienst beim Rettungsdienst absolvierte. Menschen auf ihrem Weg aus der Krankheit begleiten zu können, reizte ihn. Somit war das Physiotherapie-Studium in Graz schnell beschlossene Sache.

Den Heilungsprozess anstoßen

In all den Jahren als äußerst ambitionierter Sportler, in denen er sich mit verschiedensten Sportarten wie Kampf- und Kraftsport, aber auch Breakdance und Akrobatik beschäftigt hatte, ist es Daniel gelungen, ein sehr gutes Körperbewusstsein zu entwickeln. Deshalb kann er sich beim Behandeln bestens in seine Patienten reinversetzen, mitfühlen, und auch Hilfestellungen geben, um den Heilungsprozess anzustoßen. 

Vertrauen als Schlüssel zum Erfolg

Das Wichtigste bei jedem neuen Patienten, den Daniel für Bunz mobile Physio im Hausbesuch betreut, ist es, ein gutes Vertrauensverhältnis aufzubauen. Er betont: „Es muss eine persönliche Ebene geschaffen werden, die dennoch professionell bleibt. Denn nur, wenn die Patienten Vertrauen in mich und meine Arbeit haben, kann ich sie an die Hand nehmen und auf ihrem Weg in die Genesung begleiten.“

Patienten müssen die Diagnose verstehen

Das „Erfolgsrezept“ des jungen Physiotherapeuten ist unglaublich einfach: Aufklären, aufklären und nochmal aufklären! Denn ganz viele Patienten kämen mit Diagnosen zu ihm, die sie selbst gar nicht verstehen. Und wenn sie selbst nicht wissen, was ihnen fehlt, sorgt das gerne für Unsicherheit und Ungeduld. Daher erklärt Daniel jedem neuen Patienten ausführlich seine Diagnose, gerne anhand von Bildern und Videos, auch untermauert von entsprechenden Studien. Er spricht offen an, wie lange sich der Heilungsprozess hinziehen kann und wo es möglicherweise Schwierigkeiten zu überwinden gilt. So entsteht nach und nach ein „Wir-Gefühl“, ein gemeinsames Ziel, nämlich gesund zu werden.

Eigeninitiative beschleunigt Heilung

Bleiben Patienten trotz allem desinteressiert und wollen einfach nur passiv behandelt werden, dauert es meist länger, bis sie gesund werden. „Das ist ja auch verständlich. Wenn jemand den Nutzen und das Ziel einer Übung nicht versteht, die er zuhause regelmäßig durchführen soll, wird er sie natürlich nicht machen. Dadurch verzögert sich die Heilung, den Kräftigung und Beweglichkeit werden nicht regelmäßig trainiert.“

Praktikum in Holland war wegweisend

Glücklicherweise hat Daniel schon zu Beginn seiner beruflichen Karriere erkannt, wie er seine Patienten am Besten zur Mitarbeit bewegen und ihr Vertrauen gewinnen kann. Damals absolvierte er im Rahmen seines Studiums ein Praktikum in Holland. Sein Lehrmeister, ansich ein sehr guter und erfahrener Physiotherapeut, nahm ihn mit zu den Hausbesuchen. Eines Tages sollte Daniel dann ohne ihn, nur zusammen mit einer anderen Praktikantin, ausrücken. Die beiden besuchten einen Patienten, bei dem sie schon mehrmals waren. Als die Praktikantin für den Patienten von Deutsch auf Holländisch übersetzte, stellte sich raus, dass der Mann keinen blassen Schimmer bezüglich seiner Diagnose hatte. Schon vor Wochen war ihm eine Knieprothese eingesetzt worden und er wusste bis dato nicht, wie so eine Prothese aussieht, wie umfangreich die Operation war und wie lange sich ein ganz gewöhnlicher Genesungsprozess hinziehen kann. 

Diagnose anschaulich erklärt

Die beiden jungen Praktikanten packten bei ihrem nächsten Termin ein Skelett und ein Modell einer Knieprothese ein und erläuterten dem Patienten ausführlich seine Diagnose. Unglaublich dankbar, zugleich aber auch fassungslos - verstand er nun endlich, weshalb es so lange dauerte, bis sein Knie wieder beweglicher wurde. Er hatte sich schon größte Sorgen gemacht, dass irgendetwas nicht stimmte und er womöglich nie wieder richtig laufen könnte. 

Daniel setzt auf Aufklärung

„Wenn Patienten nicht wissen, was ihnen eigentlich fehlt, und wie lange ein ganz normaler Heilungsprozess dauert, ist das das Schlimmste überhaupt“, meint Daniel. Deshalb setzt er so sehr auf Aufklärung. „Und wenn es jemanden wirklich gar nicht interessiert, habe ich im schlimmsten Fall ein paar Minuten verschwendet. Aber das muss doch drin sein!“

Physiotherapie im Hausbesuch: Wir kommen!

Physiotherapie im Hausbesuch – das können wir nur empfehlen. Es ist so herrlich stressfrei! Wir bieten Ihnen oder Ihren Angehörigen diesen Service nicht nur in Graz, sondern in vielen weiteren österreichischen und deutschen Großstädten an. Dabei sind pro Behandlungseinheit jeweils volle 60 Minuten eingeplant – also viel Zeit zum Therapieren und Gesundwerden. Bei Bunz mobile Physio bekommen Sie an allen unseren Standorten in Österreich und Deutschland auch zeitnah eine Behandlung. Kontaktieren Sie uns gerne für ausführlichere Informationen oder einen Termin.

Physiotherapie Hausbesuche
Sie suchen eine Physiotherapeutin / einen Therapeuten für zuhause? Für sich selbst oder einen Angehörigen?
WEITERLESEN chevron_right
Termin vereinbaren