Hexenschuss

Physiotherapie bei einem Hexenschuss
Wichtige Tipps: Erste Hilfe nach einem Hexenschuss

Hexenschuß - fast jeder Laie kennt den Begriff. Doch erst wenn er einen persönlich trifft, weiß man: Es tut wirklich so weh, wie alle sagen! Er schlägt ein wie ein Blitz! Wir von Bunz mobile Physio kennen das Problem und therapieren gerne im Hausbesuch, wenn Sie bewegungsunfähig sind. Doch vorab: Was genau ist ein Hexenschuss? Wie lange dauert er und was kann man tun?

Medizinern als Lumbago oder akute Lumbalgie geläufig, bezeichnet ein Hexenschuss ganz plötzlich auftretende, massive und stechende Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, die mit Bewegungseinschränkungen einhergehen. Ein Hexenschuss kommt meist aus dem Nichts. Er wird durch abrupte alltägliche Bewegungen ausgelöst, ob Unkraut jäten, eine schwere Kiste heben oder das bloße Aufstehen aus dem Bett. Niemand ist davor gefeit, denn statistisch gesehen trifft fast jeden Menschen einmal in seinem Leben ein Hexenschuss. Interessanterweise am Häufigsten die Gruppe der 30- bis 50jährigen.

Benötigen Sie Physiotherapie zu Hause?

Schreiben Sie uns. Rufen Sie uns an. Oder lassen Sie sich zurückrufen.
Wir antworten gerne.               

Informationen zum Hexenschuss

Kurzer Überblick zum Hexenschuss

  • Wie lang hält der Schmerz an?
  • Was sind seine Ursachen?
  • Was sind die typischen Symptome?
  • Wie wird der Hexenschuss behandelt?
  • Kann man vorbeugen?

Der Spuk ist schnell vorüber

Der Schmerz ist bei einem Hexenschuss so heftig, dass man sich zunächst fast gar nicht mehr bewegen kann. Man nimmt automatisch eine Schonhaltung an und ist stark in seiner Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Glücklicherweise halten die Beschwerden nicht lange an, der Spuk ist in der Regel nach ein, zwei Tagen vorüber. Nach spätestens vier Tagen sollten alle Beschwerden und Bewegungseinschränkungen verschwunden sein.

Was begünstigt einen Hexenschuss?

Ein Hexenschuss kommt ohne Vorwarnung. Er wird ausgelöst durch eine abrupte, ruckartige Bewegung. Eben noch ist alles in bester Ordnung, eine ganz normaler Ablauf im Alltag, kurz gebückt oder zur Seite gedreht und schon geht nichts mehr. Das ist der Klassiker.

Ursachen, die einen Hexenschuss begünstigen, können folgende Probleme an der Wirbelsäule sein: Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenvorwölbung in der Lendenwirbelsäule, massive Verspannungen oder Verzerrungen der Muskulatur entlang der Wirbelsäule, ein beleidigter Ischiasnerv, Blockaden oder Verschleißerscheinungen an den Wirbelgelenken der Lendenwirbelsäule, Entzündungen oder auch Tumore im unteren Rücken.

Typisch sind heftige stechende Schmerzen

Unmittelbar nachdem der Hexenschuss ausgelöst worden ist, treten heftige stechende Schmerzen auf, die sich in den meisten Fällen auf den unteren Rückenbereich beschränken. Bestehen sie schon etwas länger, können sie sich auch auf Gesäß, Leiste oder Oberschenkel ausdehnen. Ganz typisch für ein Lumbago ist, dass die Schmerzen positionsabhängig sind und bei jeder noch so kleinen Bewegung zusätzlich verstärkt werden. Folglich verkrampft sich die Rückenmuskulatur und verspannt sich derart, dass man jede Bewegung tunlichst zu meiden versucht. Aber wie gesagt, ein, zwei schreckliche Tage, ein, zwei Tage Nachwehen, spätestens nach einer Woche sollte alles wieder in Ordnung sein.
Ganz wichtig: Bei Störungen der Blasenfunktion oder des Stuhlgangs, bei Lähmungserscheinungen, Taubheitsgefühlen oder Bauchbeschwerden sollte zur Abklärung unbedingt ein Arzt aufgesucht werden!

Medikamente, Wärme und Physiotherapie lindern die Schmerzen

Ist der Hexenschuss von einem Arzt diagnostiziert, versucht dieser im ersten Schritt, die Ursachen des Lumbago zu beheben. Sind diese jedoch nicht eindeutig feststellbar oder schlichtweg nicht zu behandeln, heißt es den Schmerz zu bekämpfen. Je nachdem wie groß die Schmerzen sind, werden sie medikamentös mit krampflösenden, entzündungshemmenden und schmerzstillenden Mitteln gelindert. Daneben sind körperliche Schonung, oft sogar Bettruhe, zur Entlastung des Rückens erforderlich. Gute Erfolge sind darüber hinaus mit Wärmebehandlung zu erzielen. Heiße Bäder, Kompressen und Wärmflaschen lockern und entspannen die Rückenmuskulatur ohne jede Nebenwirkung. Schnelle Linderung ist auch durch Physiotherapie zu erzielen. Der Therapeut kann die verkrampften Stellen lockern, Verspannungen lösen und die Durchblutung anregen. Auf diese Weise angeregt kommt der Körper häufig von alleine in Bewegung und heilt sich schnell selbst.

Leiden Sie an einem Hexenschuss?

Wir können helfen: Egal wo, wir sind da.

Haben Sie einen Hexenschuss und möchten zu Hause behandelt werden? Oder wünschen Sie sich physiotherapeutische Hilfe zum Aufbau einer stabilen Rückenmuskulatur? Wir haben ein großes Team an Physiotherapeuten, die Sie jederzeit unterstützen können. Das Team von Bunz mobile Physio steht Patienten in ganz Deutschland sowie in Österreich zur Verfügung, Termine sind auch kurzfristig verfügbar.

Andere interessante Beiträge finden Sie auf den weiteren Seiten zu Diagnosen und Behandlungsmethoden sowie unseren Blogbeiträgen.

TERMIN VEREINBAREN