Tanja Schütz 24.09.2017

Nie mehr ins überfüllte Wartezimmer: Hausbesuche für alle Patienten

Was sich unglaublich anhört, ist in München und Berlin Realität. Wer nicht möchte, muss sich nie mehr ins überfüllte Wartezimmer setzen, sondern holt den Hausarzt zu sich. Zumindest als Privatpatient.

Der Kopf tut weh, die Nase läuft und das Fieber schlaucht. Jetzt noch den Weg zum Hausarzt schaffen und sich dort ins überfüllte Wartezimmer setzen? Was für jüngere Menschen mit einer guten Grundkonstitution schon anstrengend ist, ist für viele ältere Menschen oft schier nicht machbar. Leider ist es jedoch keine Selbstverständlichkeit, dass der Hausarzt zu ihnen kommt. Denn viele Allgemeinärzte bieten gar keine Hausbesuche mehr an oder nur noch in absoluten Ausnahmefällen. Die Zahl der immobilen Senioren, die regelmäßig zuhause versorgt werden müssen, steigt jedoch. Was tun? Wie die Versorgungslücke schließen?

Berliner Patienten rund um die Uhr versorgt

Dr. Jendrik Steffin von Arztbesuche.de schafft Abhilfe. Zusammen mit 22 anderen Ärzten, die nebenberuflich Schichten übernehmen, versorgt er Privatpatienten per Hausbesuch im Berliner Stadtgebiet. Und das 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. Einer der Kollegen von Arztbesuche.de ist immer im Einsatz, wenn Menschen Hilfe benötigen. Oft muss es schnell gehen, denn häufig sind es Notfälle. “Die Idee ist einzigartig. Wir schließen mit einer Kombination aus hausärztlicher Versorgung und Notdienst die Versorgungslücke”, berichtet Dr. Steffin.

Service leider nicht für gesetzlich Versicherte

Mittlerweile spricht sich rum in Berlin, dass es eine Alternative zu Rettungsdienst und kassenärztlichem Notdienst gibt. Allerdings nur für Privatpatienten und Selbstzahler. Dr Steffin bedauert, dass die Kassen die Einsätze von Arztbesuche.de nicht erstatten. Dabei seien er und seine Kollegen sicherlich nicht teurer - aber die Bürokratie steht nun mal im Weg. Denn den kassenärztlichen Notdienst unterhält der Verband der Krankenkassen, deshalb werden die Ärzte von Arztbesuche.de nur für Einsätze bei Privatpatienten bezahlt. Dabei, so glaubt der Berliner Allgemeinmediziner, seien die Hausbesuche seiner Firma letztendlich sogar kostensparend für die Kassen.

Krankenkassen könnten Kosten sparen

Dr. Steffin erklärt, er und seine Kollegen rechnen nach der regulären Gebührenordnung für Ärzte ab. Sie unterhalten keine eigene Flotte, die hohe Grundkosten bringt, sondern sind mit ihren Privatautos unterwegs. Der entscheidende Schritt zur Kosteneinsparung ist jedoch die umfassende Behandlung der Patienten. “Die Kollegen vom kassenärztlichen Notdienst sind meist in großer Eile. Sie haben oft nur die Zeit, schnell zu entscheiden: Einweisung ins Krankenhaus oder Besuch beim Hausarzt am darauffolgenden Tag. Wir dagegen können uns viel Zeit nehmen für eine eingehende Diagnostik, Behandlung und Beratung. Somit sind Folgebehandlungen häufig nicht mehr nötig. Das erspart den Patienten oft unnötige Aufregung, einen Krankenhausaufenthalt oder weiteren Arztbesuch und somit unterm Strich den Kassen einiges an Geld”, zählt der Berliner die Vorteile auf.

Umfassende Diagnostik und Behandlung zuhause

Rücken er und seine Kollegen aus, kommen sie mit einer “mobilen Hausarztpraxis”. So ist in den eigenen vier Wänden eine umfassende Diagnostik ist möglich. Aber nicht nur das. Das Team von Arztbesuche.de legt bei dehydrierten Patienten beispielsweise auch Infusionen und bleibt eine Stunde dabei bis die Flüssigkeit durchgelaufen ist - so die Vorschrift. Das erspart oftmals gerade älteren Menschen einen stationären Krankenhausaufenthalt.

Idee entspannt die Versorgungssituation in Berlin

Wird es ernst, geht es schnell. “Gleich wenn der Anruf bei uns eingeht, fragen wir nach den Symptomen und geben eine erste Beratung. Besteht Verdacht auf Schlaganfall, Herzinfarkt oder ähnliches veranlassen wir umgehend den Rettungsdienst”, erklärt der leitende Arzt. Ist es nicht ganz so ernst, fahren er oder ein Kollege los. Im Anschluss an den Einsatz wird die komplette Diagnostik mitsamt den Befunden an den betreuenden Hausarzt übermittelt, damit dieser nahtlos weiter behandeln kann. “Wir entlasten die Rettungsstellen und den kassenärztlichen Notdienst. Und das entspannt die Versorgungssituation in Berlin insgesamt”, ist sich der Allgemeinmediziner sicher.

Viele Patienten dauerhaft betreut

Für immer mehr Patienten wird das Team von Arztbesuche.de dauerhaft zum Hausarzt: Vor allem ältere Menschen und Schwerkranke, die regelmäßig auf Hausbesuche angewiesen sind, um zuhause gut medizinisch versorgt zu sein, nehmen den Service gerne in Anspruch. So können sie in ihrem Zuhause entspannt auf den Arzt warten und haben zusätzlich den Vorteil einer Rund-um-die Uhr-Versorgung. Auch wenn das Team von Arztbesuche.de groß ist, die Abläufe funktionieren reibungslos. Jeder der Ärzte hat Zugriff auf die Befunde und kann eine optimale Versorgung vornehmen.

Auch Münchner Privatpatienten bestens versorgt

Ähnlich funktioniert der Privatärztliche Not- und Hausbesuchsdienst (AHD) in München, den Dr. Martin Motzo seit 20 Jahren leitet. Ob Notfall, Nachsorge, Langzeit-Therapie, allgemeine Versorgung oder fachärztliche Behandlung - ob Kinder, Erwachsene oder Senioren, das Team von AHD kommt jederzeit zum Hausbesuch. Für den Münchner Allgemeinmediziner liegen die Vorteile des Systems klar auf der Hand: Kein Gang zum Arzt, keine Wartezeit, beste Versorgung und Vermeidung von Krankenhausaufenthalten. “Für alle, die sehr krank sind, ist es wirklich anstrengend, in eine Praxis zu kommen”, versteht Dr. Motzo seine Patienten. Da mache es doch mehr Sinn, wenn die Ärzte vom AHD-Team zu den Patienten fahren.

Mütter lassen kranke Kinder zuhause behandeln

Inzwischen sind es nicht nur die Senioren, die gerne auf den Service zurückgreifen, sondern auch ganz junge Menschen: So wenden sich beispielsweise Mütter mit mehreren Kindern an den AHD, die zum einen ihr erkranktes Kind versorgt haben möchten, zum anderen jedoch vermeiden wollen, dass sich gesunde Geschwisterkinder beim Kinderarzt oder im Krankenhaus mit weiteren Krankheiten anstecken.

Fachärzte im mobilen Team

Ein großes Plus ist, dass das AHD-Team vor Ort auch Krankheitsbilder versorgen kann, die normalerweise nur im Krankenhaus behandelt werden. Das liegt zum einen an der guten Möglichkeit zur Diagnostik unterwegs, aber auch daran, dass das AHD-Team fast ausschließlich aus Fachärzten mit Zusatzqualifikation für Notfallmedizin besteht und damit zahlreiche medizinische Fachgebiete abdeckt: Allgemeinmedizin, Anästhesie, Chirurgie, Flug- und Reisemedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Sportmedizin, Urologie, Allergologie, Pneumologie.

Zusätzliche Dienste runden Angebot ab

So hat sich der Privatärztliche Not- und Hausbesuchsdienst in den vergangenen 20 Jahren vom Notdienst zu einer Institution der mobilen medizinischen Rundum-Versorgung entwickelt. Aber nicht nur das. “Aufgrund professioneller Strukturen und langjähriger Erfahrung, vor allem aber dank unserer bewährten medizinischen Mitarbeiter, ist der AHD in der Lage, auch über die Grenzen seines regulären Einsatzgebietes hinaus schnell und reibungslos zu reagieren: Als Partner von Versicherungen und Assistance-Dienstleistern sorgen unsere speziell qualifizierten Ärzte dafür, dass Menschen mit eingeschränkter Gesundheit bei unumgänglichen Reisen wohlbehalten an ihr Ziel gelangen bzw. im Ausland erkrankte oder verunglückte Reisende sicher und schonend nach Hause gebracht werden”, beschreibt der AHD seinen medizinischen Begleit- und Rückholdienst im Internet.

Alles aus einer Hand für Senioren

Und für Senioren gibt es beim AHD alles aus einer Hand: die ärztliche Versorgung sowie die Organisation von Essen auf Rädern oder den Pflegedienst. Denn gerade ältere Menschen sind dankbar, wenn ihnen das abgenommen wird.

Dauerhafte Betreuung durch den AHD

Laut Dr. Motzo wird wegen der ständigen Verfügbarkeit und des vielfältigen Leistungsspektrums die Zusammenarbeit mit dem AHD zur optimalen Lösung für Institutionen, die eine ärztliche Präsenz nicht oder nur teilweise bieten können. Eine gezielte Betreuung durch den AHD-Hausbesuchsdienst sorgt bei den Bewohnern nicht nur für die Sicherheit einer kompetenten medizinischen Betreuung vor Ort, sondern bietet ihnen auch eine Reihe zusätzlicher Vorteile und Annehmlichkeiten in der vertrauten Umgebung – vom Facharztbesuch bis zum Katheterwechsel oder Schmerztherapien.

Wie groß ist der Bedarf tatsächlich?

Arztbesuche.de in Berlin oder der Privatärztliche Not- und Hausbesuchsdienst in München sind stellvertretende Beispiele dafür, wie eine größere Anzahl an Patienten per Hausbesuch versorgt werden kann. Doch wie groß ist der Bedarf tatsächlich und wie stehen die niedergelassenen Hausärzte zum Thema Hausbesuch? Darüber berichten wir in Kürze.

Oh je! Woher bekomme ich schnell einen Physiotherapeuten nach Hause?

Sie sind verletzt oder frisch operiert? Sie brauchen dringend physiotherapeutische Hilfe, können jedoch nicht aus dem Haus? Dann sind Sie richtig bei uns.

Weiterlesen play_arrow
Tanja Schütz 01.04.2017

Physiotherapie in Leipzig: “Mein Beruf ist Berufung”

Unser Team wächst weiter. Wir heißen Kyra Ebert am Standort Leipzig willkommen in der Runde der Mitarbeiter.

Weiterlesen play_arrow
Tanja Schütz 26.03.2017
TERMIN VEREINBAREN